Team

Ulrike Hanke steht da und lächelt. Sie hat dunkle Haare und trägt eine blaue Bluse.

PD Dr. Ulrike Hanke

Lehrerfahrung

Seit 2003 bin ich aktiv in der universitären Lehre mit Studierenden beschäftigt. Ich gebe Seminare und Vorlesungen für Hauptfachstudierende erziehungswissenschaftlicher BA- und MA-Studiengänge sowie für Lehramtsstudierende im Bildungswissenschaftlichen Begleitstudium.

Erfahrungen in der Bibliotheksdidaktik

Seit 2006 beschäftige ich mich intensiv mit Fragen der Bibliotheksdidaktik. Ich leite regelmäßig Workshops zum Beispiel zur Methodik und Didaktik zur Vermittlung von Informationskompetenz oder zur Leseförderung; ich habe mehrere Bücher und Fachbeiträge zur Bibliotheksdidaktik geschrieben und Selbstlernkurse für Bibliothekarinnen und Bibliothekare rund um das Thema Lehren und Lernen an Bibliotheken veröffentlicht.

*1975in Lörrach
2002Magister Artium in Erziehungswissenschaft und Sprachwissenschaft des Deutschen an der Universität Freiburg
Seit 2003Dozentin in der Hochschuldidaktik
2003-2004

Freie Mitarbeiterin am Dienstleistungszentrum Bildung der Deutschen Bahn AG in Frankfurt (Entwicklung eines Evaluationsinstruments)

Publikation: Ulrike Hanke (2005). Evaluieren von Weiterbildung. Theoretische Grundlagen und praktische Vorschläge. Hamburg: Dr. Kovac.

2003-2006Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Freiburg
2006

Promotion im Fach Erziehungswissenschaft

Publikation: Ulrike Hanke (2007). Externale Modellbildung als Hilfe bei der Informationsverarbeitung und beim Lernen. Saarbrücken: VDM.

Seit 2006Dozentin im Bereich Vermittlung von Informationskompetenz
2006-2013Akademische Rätin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Freiburg
2012Habilitation im Fach: Ulrike Hanke (2012). Bedingungen und Prozesse des Lehrens. Warum Lehrende unterrichten, wie sie unterrichten. Saarbrücken: SVH-Verlag.
2013-2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft der Pädagogischen Hochschule Freiburg
seit 2014Selbständige Dozentin/Trainerin/Beraterinin den Bereichen Hochschuldidaktik und Bibliotheksdidaktik
seit 2015Privatdozentin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg
Monographien

Macke, G., Hanke, U., Viehmann-Schweizer, P. & Raehter, W. (2016). Kompetenzorientierte Hochschuldidaktik. Lehren, vortragen, prüfen, beraten. 3., überarb. Auflage. Weinheim: Beltz.

Hanke, U. & Sühl-Strohmenger, W. (2015). Bibliotheksdidaktik. Grundlagen der Förderung von Informationskompetenz. Berlin: DeGruyter.

Seel, N.M. & Hanke, U. (2014). Erziehungswissenschaft. Heidelberg: Springer.

Hanke, U., Straub, M. & Sühl-Strohmenger, W. (2012). Informationskompetenz professionell fördern. Ein Leitfaden zur Didaktik von Bibliothekskursen. Berlin: DeGruyter.

Hanke, U. (2012). Bedingungen und Prozesse des Lehrens. Warum Lehrende unterrichten, wie sie unterrichten. Angenommene Habilitationsschrift, Universität Freiburg. Saarbrücken: SVH-Verlag.

Macke, G., Hanke, U. & Viehmann, P. (2012). Hochschuldidaktik. Lehren, vortragen, prüfen, beraten. 2., erweiterte Auflage. Weinheim: Beltz.

Seel, N.M. & Hanke, U. (2010): Lernen und Behalten. Weinheim: Beltz.

Macke, G., Hanke, U. & Viehmann, P. (2008). Hochschuldidaktik. Lehren, vortragen, prüfen. 1. Auflage. Weinheim: Beltz.

Hanke, U. (2007). Externale Modellbildung als Hilfe bei der Informationsverarbeitung und beim Lernen. Saarbrücken: VDM.

Hanke, U. (2005). Evaluieren von Weiterbildung. Theoretische Grundlagen und praktische Vorschläge. Hamburg: Dr. Kovac.

Arbeitsgruppe Hochschuldidaktische Weiterbildung an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. (2002): Besser Lehren. Praxisorientierte Anregungen und Hilfen für Lehrende in Hochschule und Weiterbildung. Weinheim: Beltz. (Heft 2: Methodensammlung, Heft 3: Methoden zur Förderung aktiven Lernens in Seminaren, Heft 5: Lehrstrategien – Lehrveranstaltungen methodisch strukturieren)

 

Zeitschriftenaufsätze und Buchbeiträge

Hanke, U. / Paal, B. (2015). Selbstlernkompetenzen fördern in Fachveranstaltungen. In: Bleckmann, F. (Hrsg.), Selbstlernkompetenzen im Jurastudium. Bedeutung – Praxis – Perspektiven (S.203-220). Stuttgart: Boorberg.

Hanke, U. / Winandy, S. (2014). Die Lehrstrategie MOMBI. In: Baatz, Ch., Fausel, A., Richter, R.  (Hrsg.), Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik (TBHD), Bd. 10/2, S. 7-15.

Hanke, U. (2014). Modellbasiertes Lehren als kognitionspsychologisch fundiertes Modell der Allgemeinen Didaktik/einer konstruktivistischen Didaktik? In Patrick Blumschein (Hg.), Lernaufgaben – Didaktische Forschungsperspektiven (S 78-90). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Nass, K. & Hanke, U. (2013). Lernendenzentrierte Lehrsettings in Hochschulen zur Förderung der Motivation von Studierenden? Beiträge zur Hochschulforschung,35 (3), S. 78-92.

Hanke, U., Mirastschijski, I. & Nehls, C. (2013). Wie Lehrende Unterricht planen und Konsequenzen daraus für die Lehrerbildung. In Rolf Arnold, Claudia Gómez Tutor & Christine Menzer (Hg.),  Didaktik im Fokus (S. 57-73). Baltmannsweiler: Schneider Verlag.

Hanke, U. (2013). Möglichkeiten und Grenzen symmetrischer Kommunikation in kooperativen Lehrsettings. Personal- und Organisationsenwicklung, 8 (2+3), S. 44-48.

Hanke, U. & Seel, N.M. (2012). Why teachers act as they do – a descriptive theory of teaching. Jahrbuch für allgemeine Didaktik, 159-179.

Hanke, U. (2012). Lernförderliche Lehrstrategien für Veranstaltungen zur Informationskompetenz an Hochschulbibliotheken. In W. Sühl-Strohmenger (Hg.), Handbuch Informationskompetenz (S. 375-384). Berlin: DeGruyter.

Hanke, U. (2012). Generative Learning. In N.M. Seel (Ed.), Encyclopedia of the sciences of learning (pp 1356-1358). New York, Heidelberg: Springer.

Hanke, U. (2012). Learning by teaching. In N.M. Seel (Ed.), Encyclopedia of the sciences of learning (pp 1830-1832). New York, Heidelberg: Springer.

Hanke, U. (2012). Lewin, Kurt (1890-1947). In N.M. Seel (Ed.), Encyclopedia of the sciences of learning (pp 2043-2045). New York, Heidelberg: Springer.

Hanke, U. (2012). Generative teaching: Improvement of generative Learning. In N.M. Seel (Ed.), Encyclopedia of the sciences of learning (pp 1358-1360). New York, Heidelberg: Springer.

Hanke, U. (2011). Möglichkeiten der Realisierung von Fallarbeit in Blended Learning Lernumgebungen. Seminar, 3/11, 46-59.

Hanke, u. & Allgaier, A. (2011). Differences in the Use of Teaching Strategies in Different Disciplines. In Henderson, J.P. & A.D. Lawrence (Eds.), Teaching Strategies (pp. 265-274). Hauppauge, NY: Novapublisher.

Hanke, U., Ifenthaler, D., & Seel, N.M. (2011). Effects of Creative Dispositions on the Design of Lessons. The Open Education Journal, 2011, 4, (Suppl 1: M10) 113-119.

Seel, N.M. & Hanke, U. (2011): Unterrichtsgestaltung als Instructional Design: The American Way. In E. Kiel & K. Zierer (Hrsg): Basiswissen Unterrichtsgestaltung. Band 1 (S. 185-201). Baltmannsweiler: Schneider-Verlag.

Hanke, U. & Huber, E. (2010). Acceptance and effectivity of model-based instruction. In Kinshuk, D. G. Sampson, J. M. Spector, P. Isaías, & D. Ifenthaler (Eds.),Learning and Instruction in the Digital Age: Making a Difference through Cognitive Approaches, Technology-facilitated Collaboration and Assessment, and Personalized Communications (pp. 225-236). New York, Springer.

Hanke, U. (2010). Effects of the presentation of provocative problems on text comprehension. In M. B. Nunes & McPherson, M. (Eds.), Proceedings of the IADIS international conference e-learning (pp. 167-170). Volume I. IADIS: Freiburg, Germany.

Hanke, U. (2010): Epistemic effects of externalization. In M. B. Nunes & McPherson, M. (Eds.), Proceedings of the IADIS international conference e-learning (pp. 147-155). Volume I. IADIS: Freiburg, Germany.

Hanke, U. & Huber, E. (2008). Acceptance of model-based Instruction. In Kinshuk, D. G. Sampson, J. M. Spector, P. Isaías, & D. Ifenthaler (Eds.), Proceedings of the IADIS international conference on cognition and exploratory learning in the digital age. IADIS: Freiburg, Germany.

Hanke, U.(2008). Model-Based Instruction. The Model of Model-Based Instruction. In Ifenthaler, D., Pirnay-Dummer, P. & Spector, M. (Eds.), Understanding Models for Learning and Instruction (pp. 175-186). Essays in Honor of Norbert M. Seel. New York: Springer.

Bittner, H.& Hanke, U. (2005). Evaluation von Trainings. Was ist das, wie funktioniert das, und was bringt es? Deine Bahn 4, S. 209-213.

Im Reviewverfahren

Hanke, U. (under review). Teaching as invention. In E.G. Carayannis (ed.), Encyclopedia of Creativity, Invention, Innovation, and Entrepreneurship. New York: Springer.

Nina Bach ist bis zur Schulter zu sehen. Sie hat hellbraune Haare und trägt eine schwarze Brille. Sie lächelt.

Nina Bach, M.A.

Lehrerfahrung

Während meines Studiums der Bildungswissenschaft an der Uni Freiburg war ich langjährig als Hilfskraft in der Lehre tätig. Außerdem war ich Tutorin für Medizinstudierende in einem Team-Based-Learning-Projekt. Zusätzlich gebe ich regelmäßig Workshops für Studierende zum Thema “Lernen lernen”. 2019 bin ich zum ersten Mal Lehrbeauftragte an der Uni Freiburg und gestalte zwei Seminare zum Thema “Bildungssysteme im internationalen Vergleich”.

Erfahrungen in der Bibliotheksdidaktik

Seit 2014 unterstütze ich Ulrike Hanke in ihrer bibliotheksdidaktischen Tätigkeit.

Berufliche Erfahrung
Seit 2015 Selbständige Dozentin (Durchführung von Workshops für Studierende und Auszubildende rund um das Lernen und Selbstmanagement)
2015-2018 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Unterstützung der Lehre durch Verwaltung, ILIAS-Gestaltung, Kommunikation mit Studierenden, Kontrolle von Leistungsnachweisen)
2015 Praktikum als Instructional Designer bei der IMC AG Freiburg (Verfassung von Drehbüchern für E-Trainings und Videos für die betriebliche Weiterbildung)
2013-2015 Studentische Hilfskraft bei der Institutsleitung des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF (Verwaltungsarbeit, Übersetzungen, Veranstaltungsbetreuung)
2012-2014 Studentische Hilfskraft am Institut für Erziehungswissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Projekt LeScEd (Durchführung von Befragungen, Datenauswertung)
Ausbildung
2015-2018 Masterstudium an der Albert- Ludwigs-Universität Freiburg Bildungswissenschaft – Lehren und Lernen (1,0) Masterthese: „Hilft Selbstmitgefühl gegen studentische Prokrastination?“
2016-2018 Ausbildung in Personzentrierter Gesprächsführung (GwG)
2012-2015 Bachelorstudium an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bildungsplanung und Instructional Design (Hauptfach) Volkswirtschaftslehre (Nebenfach) Bachelorthese: „Entwicklung eines Trainingskonzepts für die effiziente Nutzung der Software cobra CRM“
2011 Abitur am Rupert-Neß-Gymnasium Wangen
 

Bach, N. (2019). Achtsames Lehren und Lernen an der Hochschule. In U. Hanke (Hrsg.), Besser lehren in der Zukunft und für die Zukunft. Weinheim: Beltz Juventa.

Hanke, U., & Bach, N. (2018). Spotlights und Special Interest Groups. Möglichkeiten und Grenzen von Kursveranstaltungen in der hochschuldidaktischen Weiterbildung. In T. Zimmermann, G. Thomann & D. Da Rin (Hrsg.), Weiterbildung an Hochschulen: Über Kurse und Lehrgänge hinaus. Bern: hep Verlag.

Loading